Angebote zu "Einsatz" (19 Treffer)

Kategorien

Shops

Flughafen Feuerwehr: Die Simulation (Best of Si...
9,99 € *
zzgl. 4,00 € Versand

Werde Feuerwehr-Mann aus Leidenschaft!Neue spannende Missionen erwarten dich als Mitglied einer Flughafen-Feuerwehr. Du nimmst die Rolle eines Feuerwehrmannes ein der mehr als einmal gefordert ist ein wahrer Held zu sein. Gemeinsam mit deinen Teamkollegen bekämpfst du unterschiedliche Brände auf dem riesigen Flughafengelände: Zu Fuß im Passagier-Terminal der sich blitzschnell zur Flammenhölle entwickelt oder mit den realgetreuen Lösch Fahrzeugen wie dem original lizensierten PANTHER auf der Landebahn nach dem Absturz eines Flugzeugs. Du löscht Feuer mit Feuerlöscher und Hohlstrahlrohr oder den großen Löschkanonen deiner Einsatzfahrzeuge. In den mitreißenden und cinematischen Missionen musst du dich mal durch enge Luftschächte zwängen oder dir deinen Weg in die Freiheit mit deiner Axt erkämpfen.Eingestürzte Gebäudeteile, brennende Bürotrakte und düstere Kellerräume voller Wasser begegnen dir in den Missionen ebenso wie abgestürzte Helikopter oder brennende Frachtmaschinen auf dem Flugfeld. Erstmalig in der Reihe kannst du nun auch amerikanische Feuerwehr-Fahrzeuge steuern und als amerikanischer Firefighter in den Einsatz gehen.Objekte wie Kisten oder Paletten reagieren nun auf den Wasserstrahl, und du kannst sie aufnehmen, versetzen und zerstören.  Verschiedene Schwierigkeitsgrade helfen dir, auch brenzlige Krisenlagen zu überstehen. Erlebe dramatische Situationen, in denen der Held in dir gefordert ist! Ob Brennende Triebwerke, eine Explosion im Passagier-Terminal oder das flammende Inferno in der Passagier-Kabine eines Jumbo-Jets - dein Einsatz zählt!Features:Erlebe spannende und dramatische Situationen als Mitglied der Flughafen-FeuerwehrRücke mit dem gesamten Löschzug aus, fahre Feuerwehrfahrzeuge und lösche Großbrände mit ihnenKämpfe dich durch die Flammenhölle des Passagier-Terminals mit eingestürzten Gebäudeteilen, brennenden Bürotrakten und düsteren KellerräumenSpiele wahlweise mit deutschen oder amerikanischen Feuerwehrfahrzeugen und TeammitgliedernFahre die originalgetreu nachgebildeten Panther-Fahrzeuge der Rosenbauer International AGAuch per Gamepad steuerbarVerschiedene herausfordernde SchwierigkeitsgradeTeil 3 der beliebten Flughafen-Feuerwehr-Serie

Anbieter: Expert Technomarkt
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Planes & Planes 2 - Immer im Einsatz
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

-> Planes (USA 2013, 88 Min., FSK 0):Der größte Traum von Dusty, einem Sprühflugzeug mit Höhenangst, ist es, eines Tages beim legendären "Wings around the Globe", dem berühmtesten Flugzeugrennen der Welt anzutreten... Doch Dusty ist nicht unbedingt für derartige Wettkämpfe geeignet, daher wendet er sich an Skipper, einen erfahrenen Marineflieger, der ihn als Mentor in seinem Vorhaben bestärkt. Anfangs von allen belächelt, bahnt sich Dusty mit Hilfe seiner lustigen und liebenswerten Crew mutig seinen Weg, tritt gegen mächtige Konkurrenten an und erlebt schließlich das größte Abenteuer seines Lebens. Dabei muss er einige waghalsige Manöver fliegen, trifft auf nepalesisches Gabelstaplermönche, verfehlt knapp die Garage Majal und macht sogar einen urbayerischen Stopp in einem Bierkeller. Doch kann ein kleines Propellerflugzeug wirklich mit den besten Fliegern der Welt mithalten und über sich selbst hinausfliegen?-> Planes 2 (USA 2014, 80 Min., FSK 0):Ausnahmeflieger Dusty muss eines Tages feststellen, dass sein Getriebe nicht mehr richtig funktioniert und er vorübergehend keine Rennen mehr fliegen kann. Es ist also an der Zeit, mal einen anderen Gang einzulegen. Als dann die Propwash-Landebahn bei einem Brand fast zerstört und ein zusätzlicher Feuerwehrmann gesucht wird, ist es für Dusty Ehrensache, diese Aufgabe zu übernehmen. Doch dafür muss er zunächst durch eine harte Schule bei Rettungshubschrauber Blade Ranger und seinem Rettungsteam: der übermütigen Dipper, einem Löschflugzeug der Extraklasse, dem Hubschrauber Windlifter, der selbst die schwersten Gegenstände problemlos in die Luft heben kann, dem riesigen Transporter Cabbie und den Feuerspringern, einer Horde eifriger Allradfahrzeuge. Aus diesem schrägen Haufen wird im Einsatz eine Elitetruppe, die sich der ehrenvollen Aufgabe verschrieben hat, den großen Piston-Peak-Nationalpark vor gefährlichen Bränden und anderen Gefahren zu schützen. Als dann wirklich ein riesiger Waldbrand den Park bedroht, muss Dusty erneut seinen Heldenmut unter Beweis stellen...

Anbieter: buecher
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Planes & Planes 2 - Immer im Einsatz
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

-> Planes (USA 2013, 88 Min., FSK 0):Der größte Traum von Dusty, einem Sprühflugzeug mit Höhenangst, ist es, eines Tages beim legendären "Wings around the Globe", dem berühmtesten Flugzeugrennen der Welt anzutreten... Doch Dusty ist nicht unbedingt für derartige Wettkämpfe geeignet, daher wendet er sich an Skipper, einen erfahrenen Marineflieger, der ihn als Mentor in seinem Vorhaben bestärkt. Anfangs von allen belächelt, bahnt sich Dusty mit Hilfe seiner lustigen und liebenswerten Crew mutig seinen Weg, tritt gegen mächtige Konkurrenten an und erlebt schließlich das größte Abenteuer seines Lebens. Dabei muss er einige waghalsige Manöver fliegen, trifft auf nepalesisches Gabelstaplermönche, verfehlt knapp die Garage Majal und macht sogar einen urbayerischen Stopp in einem Bierkeller. Doch kann ein kleines Propellerflugzeug wirklich mit den besten Fliegern der Welt mithalten und über sich selbst hinausfliegen?-> Planes 2 (USA 2014, 80 Min., FSK 0):Ausnahmeflieger Dusty muss eines Tages feststellen, dass sein Getriebe nicht mehr richtig funktioniert und er vorübergehend keine Rennen mehr fliegen kann. Es ist also an der Zeit, mal einen anderen Gang einzulegen. Als dann die Propwash-Landebahn bei einem Brand fast zerstört und ein zusätzlicher Feuerwehrmann gesucht wird, ist es für Dusty Ehrensache, diese Aufgabe zu übernehmen. Doch dafür muss er zunächst durch eine harte Schule bei Rettungshubschrauber Blade Ranger und seinem Rettungsteam: der übermütigen Dipper, einem Löschflugzeug der Extraklasse, dem Hubschrauber Windlifter, der selbst die schwersten Gegenstände problemlos in die Luft heben kann, dem riesigen Transporter Cabbie und den Feuerspringern, einer Horde eifriger Allradfahrzeuge. Aus diesem schrägen Haufen wird im Einsatz eine Elitetruppe, die sich der ehrenvollen Aufgabe verschrieben hat, den großen Piston-Peak-Nationalpark vor gefährlichen Bränden und anderen Gefahren zu schützen. Als dann wirklich ein riesiger Waldbrand den Park bedroht, muss Dusty erneut seinen Heldenmut unter Beweis stellen...

Anbieter: buecher
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Austrian Boeing 777 Wien-Tokio / Vienna-Tokyo, ...
25,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit der Austrian ins Land des Lächelns Ideales Wetter, mittlere Temperaturen und eine gut gelaunte Crew - so startet PilotsEYE.tv diesmal von der Runway 34 des Wiener Flughafens VIE. Erstmalig wird ein Start eines PilotsEYE.tv-Fluges aus drei Perspektiven gezeigt - aus dem Cockpit heraus, als Beobachter neben der Landebahn und aus dem Tower. Bereits wenige Minuten nach dem Start werden Kapitän Fritz Strahammer, AUA-Chefpilot und seine Kopiloten Tarek Siddiqui und Josef Trattner vom Wiener Luftraum an Bratislava Control weitergegeben. Das Manöver der Weitergabe an einen anderen Luftraum wiederholt sich mehrmals bis zur Landung in Tokio - aber immer mit anderen sprachlichen Akzenten. Es ist ein Traumflug: ruhiges Wetter und ein Sonnenaufgang, wie man ihn nur über den Wolken erlebt. Höhepunkt ist ein zufälliges Rendezvous über der russischen Taiga mit einer 747-400 der Lufthansa, die so nahe unter der 777 fliegt, daß wieder einmal sagenhaft schöne Aufnahmen möglich waren. So entstehen auch in dieser Folge wieder einige der besonderen PilotsEYE.tv-Momente, die zum Erfolg der Serie beitragen. Ein Blick ins Büro des Kapitäns Während des Fluges weiht Kapitän Strahammer die Zuschauer in die Grundlagen des Cockpits der Boeing 777 ein. Wozu dienen linkes und rechtes Display, welche Knöpfe braucht der Pilot am häufigsten? Warum zeigt der Höhenmesser automatisch neben der im Flugverkehr üblichen "Fuß", auch die Höhe in "Meter" an? Genauere Visualisierung mit "Moving GPS-Tracks" Erstmals kommen bei einer PilotsEYE.tv-Folge "Moving GPS-Tracks" zum Einsatz: Um die Position und die geflogene Route noch besser zu visualisieren und verständlicher zu machen, wird diese Technik, die sich mit Hilfe von Google Earth der Flugroute nachbewegt, künftig regelmäßig zu sehen sein. Eindrücke aus Tokios Neon-und Glitzerwelt Schon fast ein PilotsEYE.tv-Klassiker: der "Landausflug" am Ruhetag zwischen Hin- und Rückflug. Kapitän Strahammer macht aus seiner Asien-Begeisterung kein Hehl und sich selbst zum Tour-Guide. Er zeigt, wie dicht Tradition und Moderne in Japan beieinanderliegen und nimmt die Zuschauer mit auf eines der bekanntesten Wahrzeichen, den 333 Meter hohen Tokyo Tower. Vom "Special Observatory" auf 250 Meter erhält man einen 360Grad Blick über die Skyline bis hin zu dem Zojoji-Tempel am Fuße des japanischen Eiffelturmes. Mit einem Bummel durch die gleißende Neonnacht von Tokio endet dieser fernöstliche Ausflug. Preview auf die nächsten PilotsEYE-tv-Folgen Auch in einem so seriösen Geschäft wie der Fliegerei gibt es jede Menge zu lachen: die besten Outtakes, die lustigsten Versprecher, finden sich am Ende des Tokio-Fluges. Um dem Zuschauer noch mehr Appetit zu machen, gibt es den Trailer für den nächsten PilotsEYE.tv-Flug nach Seattle (A330), wo gemeinsam mit dem stellv. Lufthansa-Chefpilot Frank Lunemann ein Blick hinter die Kulissen von Boeing- und auf die Features der neuen 747-800 geworfen wird. Trailervorschau: http://www.youtube.com/watch?v=SHC3PtQTazM

Anbieter: buecher
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Austrian Boeing 777 Wien-Tokio / Vienna-Tokyo, ...
25,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit der Austrian ins Land des Lächelns Ideales Wetter, mittlere Temperaturen und eine gut gelaunte Crew - so startet PilotsEYE.tv diesmal von der Runway 34 des Wiener Flughafens VIE. Erstmalig wird ein Start eines PilotsEYE.tv-Fluges aus drei Perspektiven gezeigt - aus dem Cockpit heraus, als Beobachter neben der Landebahn und aus dem Tower. Bereits wenige Minuten nach dem Start werden Kapitän Fritz Strahammer, AUA-Chefpilot und seine Kopiloten Tarek Siddiqui und Josef Trattner vom Wiener Luftraum an Bratislava Control weitergegeben. Das Manöver der Weitergabe an einen anderen Luftraum wiederholt sich mehrmals bis zur Landung in Tokio - aber immer mit anderen sprachlichen Akzenten. Es ist ein Traumflug: ruhiges Wetter und ein Sonnenaufgang, wie man ihn nur über den Wolken erlebt. Höhepunkt ist ein zufälliges Rendezvous über der russischen Taiga mit einer 747-400 der Lufthansa, die so nahe unter der 777 fliegt, daß wieder einmal sagenhaft schöne Aufnahmen möglich waren. So entstehen auch in dieser Folge wieder einige der besonderen PilotsEYE.tv-Momente, die zum Erfolg der Serie beitragen. Ein Blick ins Büro des Kapitäns Während des Fluges weiht Kapitän Strahammer die Zuschauer in die Grundlagen des Cockpits der Boeing 777 ein. Wozu dienen linkes und rechtes Display, welche Knöpfe braucht der Pilot am häufigsten? Warum zeigt der Höhenmesser automatisch neben der im Flugverkehr üblichen "Fuß", auch die Höhe in "Meter" an? Genauere Visualisierung mit "Moving GPS-Tracks" Erstmals kommen bei einer PilotsEYE.tv-Folge "Moving GPS-Tracks" zum Einsatz: Um die Position und die geflogene Route noch besser zu visualisieren und verständlicher zu machen, wird diese Technik, die sich mit Hilfe von Google Earth der Flugroute nachbewegt, künftig regelmäßig zu sehen sein. Eindrücke aus Tokios Neon-und Glitzerwelt Schon fast ein PilotsEYE.tv-Klassiker: der "Landausflug" am Ruhetag zwischen Hin- und Rückflug. Kapitän Strahammer macht aus seiner Asien-Begeisterung kein Hehl und sich selbst zum Tour-Guide. Er zeigt, wie dicht Tradition und Moderne in Japan beieinanderliegen und nimmt die Zuschauer mit auf eines der bekanntesten Wahrzeichen, den 333 Meter hohen Tokyo Tower. Vom "Special Observatory" auf 250 Meter erhält man einen 360Grad Blick über die Skyline bis hin zu dem Zojoji-Tempel am Fuße des japanischen Eiffelturmes. Mit einem Bummel durch die gleißende Neonnacht von Tokio endet dieser fernöstliche Ausflug. Preview auf die nächsten PilotsEYE-tv-Folgen Auch in einem so seriösen Geschäft wie der Fliegerei gibt es jede Menge zu lachen: die besten Outtakes, die lustigsten Versprecher, finden sich am Ende des Tokio-Fluges. Um dem Zuschauer noch mehr Appetit zu machen, gibt es den Trailer für den nächsten PilotsEYE.tv-Flug nach Seattle (A330), wo gemeinsam mit dem stellv. Lufthansa-Chefpilot Frank Lunemann ein Blick hinter die Kulissen von Boeing- und auf die Features der neuen 747-800 geworfen wird. Trailervorschau: http://www.youtube.com/watch?v=SHC3PtQTazM

Anbieter: buecher
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
PilotsEYE.tv 11. Hongkong
25,99 € *
ggf. zzgl. Versand

FLUGBESCHREIBUNG PilotsEYE.tv zeigt in Folge 11 "Typhoon warning" erstmals den gesamten Umlauf eines neuen Boeing-777-Frachters, auf dem Weg ins asiatische Drehkreuz Hongkong Der Drehort für die neueste Ausgabe von PilotsEYE.tv ist das Cockpit einer Boeing 777 "Freighter". Der Flug verspricht nicht nur atemberaubende Bilder sondern auch ein Wiedersehen mit einem bekannten Gesicht aus der Malediven- und Nordpolfolge (LTU): Joe Moser, Chefpilot und Direktor Flight-Operations bei AeroLogic, einem Joint Venture von DHL Express und Lufthansa Cargo. Chek Lap Kok, der 1998 eröffnete Flughafen Hongkongs, ist mit jährlich 53 Mio. Passagieren die Nr. 12 weltweit. Von dort kann die Hälfte aller Menschen der Erde in fünf Stunden erreicht werden und er beherbergt das größte Fracht-Terminal der Welt. Für das Fundament des Airports wurde eine angrenzende Insel abgetragen. Mit täglich 1000 Starts und Landungen hat er Frankfurter Ausmaße. Neuer Blick - vom Bugfahrwerk zurück Als technischen Neuerungen kommen in diesem Film gleich gleich drei zusätzliche Kameras zum Einsatz: Zwei erfassen den Blick über die äußere Schulter, der die Bewegung am Steuerhorn und die Fluglage gleichzeitig zeigt. Die dritte neue Kamera ermöglicht einen faszinierenden Ausblick vom ausgefahrenen Bugfahrwerk nach hinten auf die Turbinen und das Hauptfahrwerk, während Start und Landung. Atemberaubend. No-Fun mit diesem Taifun Die Wettervorhersage prophezeit - für die Ankunftszeit in HKG (ICAO: VHHH) - eine stark ansteigende "Tropical Depression", die sich an diesen Orten schnell bis zu einem Hurrikan entwickeln kann. Wird dieser Wirbelsturm die Landung in Hongkong verzögern oder gar unmöglich machen? Die Ruhe des Kapitäns macht zumindest Mut: "Wir fliegen da mal hin und schauen uns das aus der Nähe an". Klappe zu! Es ist nur ein kurzer Boxenstopp, der auf dem Weg nach Hongkong in Bergamo (Norditalien) eingelegt wird. Weil jede Minute zählt, kommt das Flugzeug bereits vollgetankt aus Leipzig. Da kann es schon mal passieren, dass nach der Beladung auf das Schließen einer Flugzeugtür vergessen wird. Glücklicherweise gibt es dafür eine Menge Sicherheitsvorkehrungen. Hart aber fair Mit 30.000 Flugstunden und 39 aktiven Dienstjahren gehört er zu den dienstältesten Flugkapitänen der Branche. In seinem bekannt brummigen, aber respektvollen Ton und vor allem mit seinem messerscharfen Können, führt er die junge Crew präzise und unterhaltsam nach Asien. "Wenn ich mir einen Ausbilder aussuchen könnte, es wäre Joe Moser", lautet ein Kommentar, den man regelmäßig in den Internetforen bei Facebook und YouTube zu lesen bekommt. Das Second Officer Programm "Ohne Risiko und ohne lange Wartezeiten", so kann man das - in Deutschland einzigartige - Nachwuchsprogramm der Fracht-Fluglinie AeroLogic nennen. Die zurzeit 20 Second Officers (SO) sind fertig ausgebildete Piloten mit wenigen Flugstunden. Mit ein paar speziellen Auflagen haben sie die Chance, von Beginn an auf den ganz großen Mustern zu fliegen. Die Route Leipzig (DE) . München . Innsbruck (AT) . Bergamo (IT) . Mailand . Wien (AT) . Budapest (HU) . Bukarest (RO) . Simferopol (UA) . Baku (AZ) . Ashgabat (TM) . Kabul (AF) . Delhi (IN) . Dhaka (BD) Katha (MM) . Kunming (CN) . Longzhou . Guangzhou . Hongkong. This city never sleeps Hongkong (¿¿) oder übersetzt "Duftender Hafen" ist die Kulisse für den Landurlaub der Crew, die uns einen der schönsten Aussichtspunkte, den Victoria Peak, mit Blick auf Kowloon und den alten Flughafen Kai Tak zeigt. Per Regenbogen-Fähre und auf der längsten Rolltreppe der Welt geht es ins Nachtleben und in einen Insider Club für Aviation-Crews. Als die Crew danach auch noch viele bunte Lichter sieht, steht sie bereits im Hafen und bewundert die atemberaubende Lichtshow für Touristen. Cargo motzt nicht, ... ... Cargo kotzt nicht. Lautet ein launiger Spruch unter Fracht-Fliegern. Wo liegen die Unterschiede zur Passagierfliegerei? Worauf wird besonders geachtet? Und warum müssen Frachtflüge noch pünktlicher durchgeführt werden? Der Kapitän spricht über seinen Firmenwechsel und erklärt die Hintergründe. Diese Ladung ist zu heiß Manche geladenen Paletten haben so lange in der Sonne gestanden, dass der Laderaum extra gekühlt werden muss, denn trotz einer Außentemperatur von -20°C in 8000m Höhe messen die Temperaturfühler +16°C auf der Außenhaut. Die Crew weiß warum. Vom NavKit zur NavApp 30 bis 50 Kilo Kartenmaterial bleiben neuerdings am Boden, seitdem die gesamten Navigationsunterlagen inklusive Handbücher in den iPads der Piloten verschwinden. Den Einsatz eines Kommunikationscharts sieht man im Film und die Entstehungsgeschichte erfährt man auf der Kommentarspur (Audiotrack 2) des Kapitäns. The PushersEYE Ohne sie geht gar nichts auf einem Flughafen. Von manchen Piloten werden sie "Flugzeug-Schlepper" oder "Traktor" genannt. Sobald sie das Flugzeug auf den Rollweg zurückschieben, werden sie immer von vielen neugierigen Blicken aus der Passagierkabine verfolgt, Für diesen Film war es erstmals möglich, den Pushback-Vorgang aus der Sicht eines Hubschleppers in HKG mitzudrehen. Wenn Piloten Ausschlag haben ... ... ist nur der "volle Ruder-Ausschlag" gemeint, der nach dem Start in Hongkong nötig ist, um das Flugzeug im Steigflug stabil zu halten. Der "Pilot Flying" Alex hat beide Hände voll zu tun, um die Wirbelschleppen einer vorausfliegenden B777 des Mitbewerbers FedEx auszugleichen. Hat sich da ein Konkurrent etwa zu schnell aus dem Staub gemacht? Heisse Scheiben Was im ersten Moment wie Blitzeinschläge aussieht, entpuppt sich als durch elektrische Ladungen verursachte Lichterscheinungen, das sogenannte Elmsfeuer, direkt vor unseren Augen. Und das Ganze kurz vor der "low-visibility" Landung, bei der die Landebahn erst 90 Meter über dem Boden zu sehen ist. Diesen Kommentar darf er sich nicht verkneifen Auf der Tonspur 2 hört man - zusätzlich zum Originalton - den Kommentar des Kapitäns und erfährt so in einem sehr entspannten Erzählstil, was der Kommandant der Mission bei den einzelnen Situationen gedacht und gefühlt hat. Mehr Technik im Bonus Bonus I - OFP (Operational Flight Plan) Bonus II - ECAM Pages Bonus III - Best-of KAI TAK-Videos, spektakuläre Landungen Premiere im US-TV Mit dem ersten Trailer zu diesem Film schaffte es PilotsEYE.tv zum ersten Mal ins amerikanische Fernsehen. "Right this minute" ist eine syndicated TV-Show, die von 57 Cablechannels landesweit ausgestrahlt wird, sowie im Internet verfügbar ist. Ein kleiner Ritterschlag. Alle Unterlagen zum Nachfliegen Nicht nur für Simulator-Flieger, sondern auch Fans, die noch tiefer ins Thema einsteigen wollen, bietet PilotsEYE.tv alle relevanten, teilweise handschriftlichen Dokumente des Flugs. Vom Flugplan bis zur Wetterkarte, inklusive der wichtigsten Funksprüche und der Google-Route. Freier Download "PilotsEYE Flight Briefing" als PDF http://pilotsEYE.tv/downloads

Anbieter: buecher
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
PilotsEYE.tv 11. Hongkong
25,99 € *
ggf. zzgl. Versand

FLUGBESCHREIBUNG PilotsEYE.tv zeigt in Folge 11 "Typhoon warning" erstmals den gesamten Umlauf eines neuen Boeing-777-Frachters, auf dem Weg ins asiatische Drehkreuz Hongkong Der Drehort für die neueste Ausgabe von PilotsEYE.tv ist das Cockpit einer Boeing 777 "Freighter". Der Flug verspricht nicht nur atemberaubende Bilder sondern auch ein Wiedersehen mit einem bekannten Gesicht aus der Malediven- und Nordpolfolge (LTU): Joe Moser, Chefpilot und Direktor Flight-Operations bei AeroLogic, einem Joint Venture von DHL Express und Lufthansa Cargo. Chek Lap Kok, der 1998 eröffnete Flughafen Hongkongs, ist mit jährlich 53 Mio. Passagieren die Nr. 12 weltweit. Von dort kann die Hälfte aller Menschen der Erde in fünf Stunden erreicht werden und er beherbergt das größte Fracht-Terminal der Welt. Für das Fundament des Airports wurde eine angrenzende Insel abgetragen. Mit täglich 1000 Starts und Landungen hat er Frankfurter Ausmaße. Neuer Blick - vom Bugfahrwerk zurück Als technischen Neuerungen kommen in diesem Film gleich gleich drei zusätzliche Kameras zum Einsatz: Zwei erfassen den Blick über die äußere Schulter, der die Bewegung am Steuerhorn und die Fluglage gleichzeitig zeigt. Die dritte neue Kamera ermöglicht einen faszinierenden Ausblick vom ausgefahrenen Bugfahrwerk nach hinten auf die Turbinen und das Hauptfahrwerk, während Start und Landung. Atemberaubend. No-Fun mit diesem Taifun Die Wettervorhersage prophezeit - für die Ankunftszeit in HKG (ICAO: VHHH) - eine stark ansteigende "Tropical Depression", die sich an diesen Orten schnell bis zu einem Hurrikan entwickeln kann. Wird dieser Wirbelsturm die Landung in Hongkong verzögern oder gar unmöglich machen? Die Ruhe des Kapitäns macht zumindest Mut: "Wir fliegen da mal hin und schauen uns das aus der Nähe an". Klappe zu! Es ist nur ein kurzer Boxenstopp, der auf dem Weg nach Hongkong in Bergamo (Norditalien) eingelegt wird. Weil jede Minute zählt, kommt das Flugzeug bereits vollgetankt aus Leipzig. Da kann es schon mal passieren, dass nach der Beladung auf das Schließen einer Flugzeugtür vergessen wird. Glücklicherweise gibt es dafür eine Menge Sicherheitsvorkehrungen. Hart aber fair Mit 30.000 Flugstunden und 39 aktiven Dienstjahren gehört er zu den dienstältesten Flugkapitänen der Branche. In seinem bekannt brummigen, aber respektvollen Ton und vor allem mit seinem messerscharfen Können, führt er die junge Crew präzise und unterhaltsam nach Asien. "Wenn ich mir einen Ausbilder aussuchen könnte, es wäre Joe Moser", lautet ein Kommentar, den man regelmäßig in den Internetforen bei Facebook und YouTube zu lesen bekommt. Das Second Officer Programm "Ohne Risiko und ohne lange Wartezeiten", so kann man das - in Deutschland einzigartige - Nachwuchsprogramm der Fracht-Fluglinie AeroLogic nennen. Die zurzeit 20 Second Officers (SO) sind fertig ausgebildete Piloten mit wenigen Flugstunden. Mit ein paar speziellen Auflagen haben sie die Chance, von Beginn an auf den ganz großen Mustern zu fliegen. Die Route Leipzig (DE) . München . Innsbruck (AT) . Bergamo (IT) . Mailand . Wien (AT) . Budapest (HU) . Bukarest (RO) . Simferopol (UA) . Baku (AZ) . Ashgabat (TM) . Kabul (AF) . Delhi (IN) . Dhaka (BD) Katha (MM) . Kunming (CN) . Longzhou . Guangzhou . Hongkong. This city never sleeps Hongkong (¿¿) oder übersetzt "Duftender Hafen" ist die Kulisse für den Landurlaub der Crew, die uns einen der schönsten Aussichtspunkte, den Victoria Peak, mit Blick auf Kowloon und den alten Flughafen Kai Tak zeigt. Per Regenbogen-Fähre und auf der längsten Rolltreppe der Welt geht es ins Nachtleben und in einen Insider Club für Aviation-Crews. Als die Crew danach auch noch viele bunte Lichter sieht, steht sie bereits im Hafen und bewundert die atemberaubende Lichtshow für Touristen. Cargo motzt nicht, ... ... Cargo kotzt nicht. Lautet ein launiger Spruch unter Fracht-Fliegern. Wo liegen die Unterschiede zur Passagierfliegerei? Worauf wird besonders geachtet? Und warum müssen Frachtflüge noch pünktlicher durchgeführt werden? Der Kapitän spricht über seinen Firmenwechsel und erklärt die Hintergründe. Diese Ladung ist zu heiß Manche geladenen Paletten haben so lange in der Sonne gestanden, dass der Laderaum extra gekühlt werden muss, denn trotz einer Außentemperatur von -20°C in 8000m Höhe messen die Temperaturfühler +16°C auf der Außenhaut. Die Crew weiß warum. Vom NavKit zur NavApp 30 bis 50 Kilo Kartenmaterial bleiben neuerdings am Boden, seitdem die gesamten Navigationsunterlagen inklusive Handbücher in den iPads der Piloten verschwinden. Den Einsatz eines Kommunikationscharts sieht man im Film und die Entstehungsgeschichte erfährt man auf der Kommentarspur (Audiotrack 2) des Kapitäns. The PushersEYE Ohne sie geht gar nichts auf einem Flughafen. Von manchen Piloten werden sie "Flugzeug-Schlepper" oder "Traktor" genannt. Sobald sie das Flugzeug auf den Rollweg zurückschieben, werden sie immer von vielen neugierigen Blicken aus der Passagierkabine verfolgt, Für diesen Film war es erstmals möglich, den Pushback-Vorgang aus der Sicht eines Hubschleppers in HKG mitzudrehen. Wenn Piloten Ausschlag haben ... ... ist nur der "volle Ruder-Ausschlag" gemeint, der nach dem Start in Hongkong nötig ist, um das Flugzeug im Steigflug stabil zu halten. Der "Pilot Flying" Alex hat beide Hände voll zu tun, um die Wirbelschleppen einer vorausfliegenden B777 des Mitbewerbers FedEx auszugleichen. Hat sich da ein Konkurrent etwa zu schnell aus dem Staub gemacht? Heisse Scheiben Was im ersten Moment wie Blitzeinschläge aussieht, entpuppt sich als durch elektrische Ladungen verursachte Lichterscheinungen, das sogenannte Elmsfeuer, direkt vor unseren Augen. Und das Ganze kurz vor der "low-visibility" Landung, bei der die Landebahn erst 90 Meter über dem Boden zu sehen ist. Diesen Kommentar darf er sich nicht verkneifen Auf der Tonspur 2 hört man - zusätzlich zum Originalton - den Kommentar des Kapitäns und erfährt so in einem sehr entspannten Erzählstil, was der Kommandant der Mission bei den einzelnen Situationen gedacht und gefühlt hat. Mehr Technik im Bonus Bonus I - OFP (Operational Flight Plan) Bonus II - ECAM Pages Bonus III - Best-of KAI TAK-Videos, spektakuläre Landungen Premiere im US-TV Mit dem ersten Trailer zu diesem Film schaffte es PilotsEYE.tv zum ersten Mal ins amerikanische Fernsehen. "Right this minute" ist eine syndicated TV-Show, die von 57 Cablechannels landesweit ausgestrahlt wird, sowie im Internet verfügbar ist. Ein kleiner Ritterschlag. Alle Unterlagen zum Nachfliegen Nicht nur für Simulator-Flieger, sondern auch Fans, die noch tiefer ins Thema einsteigen wollen, bietet PilotsEYE.tv alle relevanten, teilweise handschriftlichen Dokumente des Flugs. Vom Flugplan bis zur Wetterkarte, inklusive der wichtigsten Funksprüche und der Google-Route. Freier Download "PilotsEYE Flight Briefing" als PDF http://pilotsEYE.tv/downloads

Anbieter: buecher
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
PilotsEYE.tv 11. Hongkong
25,99 € *
ggf. zzgl. Versand

FLUGBESCHREIBUNG PilotsEYE.tv zeigt in Folge 11 "Typhoon warning" erstmals den gesamten Umlauf eines neuen Boeing-777-Frachters, auf dem Weg ins asiatische Drehkreuz Hongkong Der Drehort für die neueste Ausgabe von PilotsEYE.tv ist das Cockpit einer Boeing 777 "Freighter". Der Flug verspricht nicht nur atemberaubende Bilder sondern auch ein Wiedersehen mit einem bekannten Gesicht aus der Malediven- und Nordpolfolge (LTU): Joe Moser, Chefpilot und Direktor Flight-Operations bei AeroLogic, einem Joint Venture von DHL Express und Lufthansa Cargo. Chek Lap Kok, der 1998 eröffnete Flughafen Hongkongs, ist mit jährlich 53 Mio. Passagieren die Nr. 12 weltweit. Von dort kann die Hälfte aller Menschen der Erde in fünf Stunden erreicht werden und er beherbergt das größte Fracht-Terminal der Welt. Für das Fundament des Airports wurde eine angrenzende Insel abgetragen. Mit täglich 1000 Starts und Landungen hat er Frankfurter Ausmaße. Neuer Blick - vom Bugfahrwerk zurück Als technischen Neuerungen kommen in diesem Film gleich gleich drei zusätzliche Kameras zum Einsatz: Zwei erfassen den Blick über die äußere Schulter, der die Bewegung am Steuerhorn und die Fluglage gleichzeitig zeigt. Die dritte neue Kamera ermöglicht einen faszinierenden Ausblick vom ausgefahrenen Bugfahrwerk nach hinten auf die Turbinen und das Hauptfahrwerk, während Start und Landung. Atemberaubend. No-Fun mit diesem Taifun Die Wettervorhersage prophezeit - für die Ankunftszeit in HKG (ICAO: VHHH) - eine stark ansteigende "Tropical Depression", die sich an diesen Orten schnell bis zu einem Hurrikan entwickeln kann. Wird dieser Wirbelsturm die Landung in Hongkong verzögern oder gar unmöglich machen? Die Ruhe des Kapitäns macht zumindest Mut: "Wir fliegen da mal hin und schauen uns das aus der Nähe an". Klappe zu! Es ist nur ein kurzer Boxenstopp, der auf dem Weg nach Hongkong in Bergamo (Norditalien) eingelegt wird. Weil jede Minute zählt, kommt das Flugzeug bereits vollgetankt aus Leipzig. Da kann es schon mal passieren, dass nach der Beladung auf das Schließen einer Flugzeugtür vergessen wird. Glücklicherweise gibt es dafür eine Menge Sicherheitsvorkehrungen. Hart aber fair Mit 30.000 Flugstunden und 39 aktiven Dienstjahren gehört er zu den dienstältesten Flugkapitänen der Branche. In seinem bekannt brummigen, aber respektvollen Ton und vor allem mit seinem messerscharfen Können, führt er die junge Crew präzise und unterhaltsam nach Asien. "Wenn ich mir einen Ausbilder aussuchen könnte, es wäre Joe Moser", lautet ein Kommentar, den man regelmäßig in den Internetforen bei Facebook und YouTube zu lesen bekommt. Das Second Officer Programm "Ohne Risiko und ohne lange Wartezeiten", so kann man das - in Deutschland einzigartige - Nachwuchsprogramm der Fracht-Fluglinie AeroLogic nennen. Die zurzeit 20 Second Officers (SO) sind fertig ausgebildete Piloten mit wenigen Flugstunden. Mit ein paar speziellen Auflagen haben sie die Chance, von Beginn an auf den ganz großen Mustern zu fliegen. Die Route Leipzig (DE) . München . Innsbruck (AT) . Bergamo (IT) . Mailand . Wien (AT) . Budapest (HU) . Bukarest (RO) . Simferopol (UA) . Baku (AZ) . Ashgabat (TM) . Kabul (AF) . Delhi (IN) . Dhaka (BD) Katha (MM) . Kunming (CN) . Longzhou . Guangzhou . Hongkong. This city never sleeps Hongkong (¿¿) oder übersetzt "Duftender Hafen" ist die Kulisse für den Landurlaub der Crew, die uns einen der schönsten Aussichtspunkte, den Victoria Peak, mit Blick auf Kowloon und den alten Flughafen Kai Tak zeigt. Per Regenbogen-Fähre und auf der längsten Rolltreppe der Welt geht es ins Nachtleben und in einen Insider Club für Aviation-Crews. Als die Crew danach auch noch viele bunte Lichter sieht, steht sie bereits im Hafen und bewundert die atemberaubende Lichtshow für Touristen. Cargo motzt nicht, ... ... Cargo kotzt nicht. Lautet ein launiger Spruch unter Fracht-Fliegern. Wo liegen die Unterschiede zur Passagierfliegerei? Worauf wird besonders geachtet? Und warum müssen Frachtflüge noch pünktlicher durchgeführt werden? Der Kapitän spricht über seinen Firmenwechsel und erklärt die Hintergründe. Diese Ladung ist zu heiß Manche geladenen Paletten haben so lange in der Sonne gestanden, dass der Laderaum extra gekühlt werden muss, denn trotz einer Außentemperatur von -20°C in 8000m Höhe messen die Temperaturfühler +16°C auf der Außenhaut. Die Crew weiß warum. Vom NavKit zur NavApp 30 bis 50 Kilo Kartenmaterial bleiben neuerdings am Boden, seitdem die gesamten Navigationsunterlagen inklusive Handbücher in den iPads der Piloten verschwinden. Den Einsatz eines Kommunikationscharts sieht man im Film und die Entstehungsgeschichte erfährt man auf der Kommentarspur (Audiotrack 2) des Kapitäns. The PushersEYE Ohne sie geht gar nichts auf einem Flughafen. Von manchen Piloten werden sie "Flugzeug-Schlepper" oder "Traktor" genannt. Sobald sie das Flugzeug auf den Rollweg zurückschieben, werden sie immer von vielen neugierigen Blicken aus der Passagierkabine verfolgt, Für diesen Film war es erstmals möglich, den Pushback-Vorgang aus der Sicht eines Hubschleppers in HKG mitzudrehen. Wenn Piloten Ausschlag haben ... ... ist nur der "volle Ruder-Ausschlag" gemeint, der nach dem Start in Hongkong nötig ist, um das Flugzeug im Steigflug stabil zu halten. Der "Pilot Flying" Alex hat beide Hände voll zu tun, um die Wirbelschleppen einer vorausfliegenden B777 des Mitbewerbers FedEx auszugleichen. Hat sich da ein Konkurrent etwa zu schnell aus dem Staub gemacht? Heisse Scheiben Was im ersten Moment wie Blitzeinschläge aussieht, entpuppt sich als durch elektrische Ladungen verursachte Lichterscheinungen, das sogenannte Elmsfeuer, direkt vor unseren Augen. Und das Ganze kurz vor der "low-visibility" Landung, bei der die Landebahn erst 90 Meter über dem Boden zu sehen ist. Diesen Kommentar darf er sich nicht verkneifen Auf der Tonspur 2 hört man - zusätzlich zum Originalton - den Kommentar des Kapitäns und erfährt so in einem sehr entspannten Erzählstil, was der Kommandant der Mission bei den einzelnen Situationen gedacht und gefühlt hat. Mehr Technik im Bonus Bonus I - OFP (Operational Flight Plan) Bonus II - ECAM Pages Bonus III - Best-of KAI TAK-Videos, spektakuläre Landungen Premiere im US-TV Mit dem ersten Trailer zu diesem Film schaffte es PilotsEYE.tv zum ersten Mal ins amerikanische Fernsehen. "Right this minute" ist eine syndicated TV-Show, die von 57 Cablechannels landesweit ausgestrahlt wird, sowie im Internet verfügbar ist. Ein kleiner Ritterschlag. Alle Unterlagen zum Nachfliegen Nicht nur für Simulator-Flieger, sondern auch Fans, die noch tiefer ins Thema einsteigen wollen, bietet PilotsEYE.tv alle relevanten, teilweise handschriftlichen Dokumente des Flugs. Vom Flugplan bis zur Wetterkarte, inklusive der wichtigsten Funksprüche und der Google-Route. Freier Download "PilotsEYE Flight Briefing" als PDF http://pilotsEYE.tv/downloads

Anbieter: buecher
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
PilotsEYE.tv 11. Hongkong
25,99 € *
ggf. zzgl. Versand

FLUGBESCHREIBUNG PilotsEYE.tv zeigt in Folge 11 "Typhoon warning" erstmals den gesamten Umlauf eines neuen Boeing-777-Frachters, auf dem Weg ins asiatische Drehkreuz Hongkong Der Drehort für die neueste Ausgabe von PilotsEYE.tv ist das Cockpit einer Boeing 777 "Freighter". Der Flug verspricht nicht nur atemberaubende Bilder sondern auch ein Wiedersehen mit einem bekannten Gesicht aus der Malediven- und Nordpolfolge (LTU): Joe Moser, Chefpilot und Direktor Flight-Operations bei AeroLogic, einem Joint Venture von DHL Express und Lufthansa Cargo. Chek Lap Kok, der 1998 eröffnete Flughafen Hongkongs, ist mit jährlich 53 Mio. Passagieren die Nr. 12 weltweit. Von dort kann die Hälfte aller Menschen der Erde in fünf Stunden erreicht werden und er beherbergt das größte Fracht-Terminal der Welt. Für das Fundament des Airports wurde eine angrenzende Insel abgetragen. Mit täglich 1000 Starts und Landungen hat er Frankfurter Ausmaße. Neuer Blick - vom Bugfahrwerk zurück Als technischen Neuerungen kommen in diesem Film gleich gleich drei zusätzliche Kameras zum Einsatz: Zwei erfassen den Blick über die äußere Schulter, der die Bewegung am Steuerhorn und die Fluglage gleichzeitig zeigt. Die dritte neue Kamera ermöglicht einen faszinierenden Ausblick vom ausgefahrenen Bugfahrwerk nach hinten auf die Turbinen und das Hauptfahrwerk, während Start und Landung. Atemberaubend. No-Fun mit diesem Taifun Die Wettervorhersage prophezeit - für die Ankunftszeit in HKG (ICAO: VHHH) - eine stark ansteigende "Tropical Depression", die sich an diesen Orten schnell bis zu einem Hurrikan entwickeln kann. Wird dieser Wirbelsturm die Landung in Hongkong verzögern oder gar unmöglich machen? Die Ruhe des Kapitäns macht zumindest Mut: "Wir fliegen da mal hin und schauen uns das aus der Nähe an". Klappe zu! Es ist nur ein kurzer Boxenstopp, der auf dem Weg nach Hongkong in Bergamo (Norditalien) eingelegt wird. Weil jede Minute zählt, kommt das Flugzeug bereits vollgetankt aus Leipzig. Da kann es schon mal passieren, dass nach der Beladung auf das Schließen einer Flugzeugtür vergessen wird. Glücklicherweise gibt es dafür eine Menge Sicherheitsvorkehrungen. Hart aber fair Mit 30.000 Flugstunden und 39 aktiven Dienstjahren gehört er zu den dienstältesten Flugkapitänen der Branche. In seinem bekannt brummigen, aber respektvollen Ton und vor allem mit seinem messerscharfen Können, führt er die junge Crew präzise und unterhaltsam nach Asien. "Wenn ich mir einen Ausbilder aussuchen könnte, es wäre Joe Moser", lautet ein Kommentar, den man regelmäßig in den Internetforen bei Facebook und YouTube zu lesen bekommt. Das Second Officer Programm "Ohne Risiko und ohne lange Wartezeiten", so kann man das - in Deutschland einzigartige - Nachwuchsprogramm der Fracht-Fluglinie AeroLogic nennen. Die zurzeit 20 Second Officers (SO) sind fertig ausgebildete Piloten mit wenigen Flugstunden. Mit ein paar speziellen Auflagen haben sie die Chance, von Beginn an auf den ganz großen Mustern zu fliegen. Die Route Leipzig (DE) . München . Innsbruck (AT) . Bergamo (IT) . Mailand . Wien (AT) . Budapest (HU) . Bukarest (RO) . Simferopol (UA) . Baku (AZ) . Ashgabat (TM) . Kabul (AF) . Delhi (IN) . Dhaka (BD) Katha (MM) . Kunming (CN) . Longzhou . Guangzhou . Hongkong. This city never sleeps Hongkong (¿¿) oder übersetzt "Duftender Hafen" ist die Kulisse für den Landurlaub der Crew, die uns einen der schönsten Aussichtspunkte, den Victoria Peak, mit Blick auf Kowloon und den alten Flughafen Kai Tak zeigt. Per Regenbogen-Fähre und auf der längsten Rolltreppe der Welt geht es ins Nachtleben und in einen Insider Club für Aviation-Crews. Als die Crew danach auch noch viele bunte Lichter sieht, steht sie bereits im Hafen und bewundert die atemberaubende Lichtshow für Touristen. Cargo motzt nicht, ... ... Cargo kotzt nicht. Lautet ein launiger Spruch unter Fracht-Fliegern. Wo liegen die Unterschiede zur Passagierfliegerei? Worauf wird besonders geachtet? Und warum müssen Frachtflüge noch pünktlicher durchgeführt werden? Der Kapitän spricht über seinen Firmenwechsel und erklärt die Hintergründe. Diese Ladung ist zu heiß Manche geladenen Paletten haben so lange in der Sonne gestanden, dass der Laderaum extra gekühlt werden muss, denn trotz einer Außentemperatur von -20°C in 8000m Höhe messen die Temperaturfühler +16°C auf der Außenhaut. Die Crew weiß warum. Vom NavKit zur NavApp 30 bis 50 Kilo Kartenmaterial bleiben neuerdings am Boden, seitdem die gesamten Navigationsunterlagen inklusive Handbücher in den iPads der Piloten verschwinden. Den Einsatz eines Kommunikationscharts sieht man im Film und die Entstehungsgeschichte erfährt man auf der Kommentarspur (Audiotrack 2) des Kapitäns. The PushersEYE Ohne sie geht gar nichts auf einem Flughafen. Von manchen Piloten werden sie "Flugzeug-Schlepper" oder "Traktor" genannt. Sobald sie das Flugzeug auf den Rollweg zurückschieben, werden sie immer von vielen neugierigen Blicken aus der Passagierkabine verfolgt, Für diesen Film war es erstmals möglich, den Pushback-Vorgang aus der Sicht eines Hubschleppers in HKG mitzudrehen. Wenn Piloten Ausschlag haben ... ... ist nur der "volle Ruder-Ausschlag" gemeint, der nach dem Start in Hongkong nötig ist, um das Flugzeug im Steigflug stabil zu halten. Der "Pilot Flying" Alex hat beide Hände voll zu tun, um die Wirbelschleppen einer vorausfliegenden B777 des Mitbewerbers FedEx auszugleichen. Hat sich da ein Konkurrent etwa zu schnell aus dem Staub gemacht? Heisse Scheiben Was im ersten Moment wie Blitzeinschläge aussieht, entpuppt sich als durch elektrische Ladungen verursachte Lichterscheinungen, das sogenannte Elmsfeuer, direkt vor unseren Augen. Und das Ganze kurz vor der "low-visibility" Landung, bei der die Landebahn erst 90 Meter über dem Boden zu sehen ist. Diesen Kommentar darf er sich nicht verkneifen Auf der Tonspur 2 hört man - zusätzlich zum Originalton - den Kommentar des Kapitäns und erfährt so in einem sehr entspannten Erzählstil, was der Kommandant der Mission bei den einzelnen Situationen gedacht und gefühlt hat. Mehr Technik im Bonus Bonus I - OFP (Operational Flight Plan) Bonus II - ECAM Pages Bonus III - Best-of KAI TAK-Videos, spektakuläre Landungen Premiere im US-TV Mit dem ersten Trailer zu diesem Film schaffte es PilotsEYE.tv zum ersten Mal ins amerikanische Fernsehen. "Right this minute" ist eine syndicated TV-Show, die von 57 Cablechannels landesweit ausgestrahlt wird, sowie im Internet verfügbar ist. Ein kleiner Ritterschlag. Alle Unterlagen zum Nachfliegen Nicht nur für Simulator-Flieger, sondern auch Fans, die noch tiefer ins Thema einsteigen wollen, bietet PilotsEYE.tv alle relevanten, teilweise handschriftlichen Dokumente des Flugs. Vom Flugplan bis zur Wetterkarte, inklusive der wichtigsten Funksprüche und der Google-Route. Freier Download "PilotsEYE Flight Briefing" als PDF http://pilotsEYE.tv/downloads

Anbieter: buecher
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot